Freitag, 14. Januar 2022

Auch IG Berches und der RCC e.V. sagen ihre Karnevalszüge ab

Die Organisatoren der beiden Stadtteilzüge (IG Berches und Rüsrother Carnevals Comitee e.V.) hatten bis zuletzt einen kleinen Funken Hoffnung, ihre weit über Langenfeld hinaus bekannten Umzüge doch noch stattfinden zu lassen, denn an Anmeldungen hat es in der Tat in den beiden Ortsteilen nicht gemangelt. „Dennoch müssen wir der Realität ins Auge schauen und eine Absage unserer Züge, die traditionell am Karnevalssonntag stattfinden, lässt sich nicht vermeiden“, so Stephanie Reuter von der IG Berches. Die Teams haben sich abgestimmt und ihre Entscheidung zur Absage zum Wohl der Bürgerinnen und Bürger gemeinsam gefällt. Der Zug in der Innenstadt, der traditionell am Karnevalssamstag in Langenfeld stattfindet, wurde durch das FLK bereits schon Ende des Jahres abgesagt. Das FLK begrüßt die Entscheidung der Organisatoren und bedauert zutiefst, diesen Schritt zu gehen. "Bei der derzeitigen Entwicklung der Pandemie ist es nicht möglich, die Verantwortung für ein so großes Event zu übernehmen und zu riskieren, dass wir die Gesundheit aller teilnehmenden und zuschauenden Karnevalisten in Gefahr bringen", so von Seiten des FLK.

Die Orga-Teams haben gute Schutz- und Hygienekonzepte entwickelt, aber sie können nicht garantieren, dass sich nicht doch jemand auf den Karnevalszügen ansteckt. Dazu Andreas Buchheim vom RCC: „Beim Karnevalszug in Berches, wie auch beim Lichterzug in Reusrath hat man über eine Einfriedung des Zugweges nachgedacht, damit ein kontrollierter Einlass hätte gewährt werden können.“ Dies ließe sich in der Innenstadt von Langenfeld gar nicht erst durchführen. Da aber nahezu alle Karnevalszüge in der Umgebung abgesagt wurden, hätte es die Organisatoren vor weitere Probleme gestellt, wenn die beiden Ortsteile Berghausen und Reusrath im schlimmsten Fall von Zuschauern aus fern und nah „überschwemmt“ worden wären. Denn dann lässt sich auch der persönliche Schutz eines jeden Einzelnen, ob Zugteilnehmer oder Zuschauer, nicht mehr garantieren.

Ein weiteres Problem sind die fehlenden After-Zoch-Veranstaltungen in den Zelten, die bereits vor längerer Zeit abgesagt werden mussten. Sowohl die beliebte After-Zoch-Party in Berches, die After-Lichterzug-Party in Reusrath sowie die Feiern in Gaststätten oder auf eigenen Grundstücken konnten eine große Anzahl an Zuschauern auffangen, so dass ein geordnetes Verlassen der Zugstrecken immer möglich war. Dies wäre in diesem Jahr nicht möglich gewesen.

Auch wenn die Züge abgesagt werden müssen, lassen sich die Langenfelder Karnevalisten nicht unterkriegen und hoffen auf eine Corona-freie Karnevalssession 2022/2023. Bis dahin werden die Kostüme aber nicht vollkommen eingemottet, denn die Tanzgarde des RCC e.V., das Bercheser Dreigestirn sowie das Langenfelder Prinzenpaar, Rheinsternchen e.V. und die Echten Fründe stehen gerne bei möglichen Veranstaltungen, die nach Corona-Schutzverordnung möglich sind, für Auftritte, Tänze und Darbietungen zur Verfügung. Selbstverständlich sind die Gruppierungen vollständig geimpft und teilweise geboostert. Sie wollen den Bürgerinnen und Bürgern, ob klein, ob groß, karnevalistische Fröhlichkeit, Stimmung, Spaß und gute Laune bringen, vielleicht bei einer Open-air-Veranstaltung im Außengelände von Kindergärten, Schulen und auch Seniorenheimen.

 

Montag, 10. Januar 2022

2. Langenfelder Karnevalsparty wird abgesagt

Die 2. Langenfelder Karnevalsparty im Carl-Becker-Saal am Samstag 15.01.2022 findet nicht statt. Der Veranstalter das Rüsrother Carnevals Comitee e.V. sieht keine Möglichkeit eine Veranstaltung dieser Größenordnung in Zeiten der Pandemie bedenkenlos durchzuführen und bittet alle Gäste, die schon Eintrittskarten gekauft haben, um Verständnis.

Die Eintrittskarten, sowie die Kartenreservierungen verlieren Ihre Gültigkeit und können am 15.01. zwischen 13.00 Uhr und 15.00 Uhr bei Fortuna Wintergärten GmbH, Opladener Straße 155 zurück gegeben werden. Personen, die schon Karten erworben haben, erhalten ihr Geld zurück. Weitere Termine zum Umtausch werden in Kürze auf der Internetseite und Facebook-Fanseite des Vereins bekannt gegeben. Der dritte Versuch, die 2. Langenfelder Karnevalsparty durchzuführen startet am 14.01.2023. 
 

Montag, 22. November 2021

CDU Reusrath sagt den 08. Adventsmarkt am 04.12.2021 ab

Schweren Herzens muss die CDU Reusrath den diesjährigen Adventsmarkt am 04.12.2021 absagen.

„Bei einer Umsetzung des Adventsmarktes mit einer 2G-Regelung und eines damit einhergehenden Infektionsschutz-, Hygiene- und Zugangskonzeptes sehen wir leider nicht mehr die Möglichkeit, die familiäre und freundschaftliche Atmosphäre der Vorjahre, die diesen besonderen Adventsmarkt ausmacht, zu erhalten“, so Annette Vogelfänger, Leiterin des Organisationsteams.

„Es ist sehr schade, aber wir müssen vor allem an die Gesundheit unserer Besucher denken. Wir haben mit unserer Entscheidung lange gewartet und uns diese nicht einfach gemacht. Auch haben wir verschiedenste Optionen der Abhaltung durchgespielt, sehen allerdings keine andere Alternative, als den Adventsmarkt auch in diesem Jahr abzusagen“, ergänzt Tim Koesling, Vorsitzender der Reusrather CDU. „Sowohl die teilnehmenden Vereine als auch wir als Organisatoren haben schon sehr viel Zeit in die Planung des Adventsmarktes gesteckt, umso bedauerlicher ist eine erneute Absage. Wir haben jedoch die Hoffnung, am 03.12.2022 (traditionsgemäß am Samstag vor dem 2. Advent) wieder einen stimmungsvollen Adventsmarkt auf dem Reusrather Platz rund um den festlich geschmückten Weihnachtsbaum, die schönste Tanne Langenfelds, abhalten zu können“, erklären Annette Vogelfänger und Tim Koesling abschließend. 
 

Mittwoch, 17. November 2021

Aktuelles aus dem Gemeindebezirk Martin-Luther-Kirche

Gemeindehaus

Basar und Kunstweihnachtsmarkt am 1. Advent, 28.11., ab 12 Uhr, im und am Gemeindehaus. Drinnen und draußen. Drinnen gibt’s viele hübsche Geschenke und draußen gibt’s Kaffee, Kuchen, Waffeln, Brötchen, Würstchen und Glühwein.


Die Senioren-Adventsfeiern im Gemeindehaus sind am 8. und 9.12., 15 Uhr. Bitte melden Sie sich per Mail bei: helga.richter@ekir.de oder 149123 an.

Die neue Tanzsportgruppe im Gemeindehaus, immer dienstags ab 20 Uhr. Neue Mitglieder sind willkommen und wir geben auch gerne Gästen Gelegenheit zum Reinschnuppern. Wir haben seit Jahren einen sehr guten Trainer engagiert, der alle Standard- und Lateintänze auf dem Programm hat, aber auch z. B. Discofox und Salsa. Tanzen trainiert Gehirn und Körper, unsere Trainingsabende sind aber kein Turniersport. Wir versuchen einfach, fit zu bleiben und das früher Gelernte nicht zu vergessen, damit wir auf dem Parkett "eine gute Figur machen". Was das Alter betrifft: Wir denken, dass Leute ab 40 sich bei uns wohlfühlen könnten. Kommen Sie einfach dienstags vorbei. 

Proben wieder mit Gemeindehaus.

Die Pandemie hat uns natürlich äußerst eingeschränkt. Unser Gospel-Oratorium „Petrus und Judas“ mussten wir zurückstecken. Zunächst probten wir auf der Wiese hinter dem Gemeindehaus. So hielten wir uns „über Wasser“, bis wir in Peter Dückers Halle singen konnten. Als das dann auch nicht mehr ging, waren wir gezwungen, die Proben virtuell per Zoom durchzuführen. Endlich, am 23. Juni, unsere erste Probe wieder in der Halle. Also, wir leben noch und hoffen, demnächst wieder präsent in der Gemeinde zu sein. Noch etwas Geduld, denn wir müssen unser Repertoire doch schwer auffrischen und ergänzen. Wir sind aber alle guten Mutes. Bis bald!! Peter Veiser, Chorleiter


1700 Jahre Jüdisches Leben in Deutschland (Themenmonat in unserer Gemeinde)

Die Veranstaltung am 25.11., um 19.30 Uhr, „Jüdisches Leben im Rheinland“ mit Dr. Bastian Fleermann, findet nicht statt. Alle Veranstaltungen zum Themenmonat finden Sie auf unserer Homepage: kirche-langenfeld.de 


Nach drei Monaten ist die KiTa Regenbogenland wieder in ihr Domizil nach Leichlingen zurückgekehrt. Die Flut im Juli hatte ihr Gebäude schwer beschädigt. Das Ev. Gemeindehaus Reusrath wurde für drei Gruppen ein Zuhause auf Zeit. Mit gegenseitiger Rücksichtnahme und einem Quentchen Gelassenheit sind wir sehr gut miteinander ausgekommen. Jetzt freuen sich Kinder und Erzieherinnen wieder auf ihr eigenes Gebäude.


Am Sonntag, 14.11., gastierten schon zum 4. Mal Klez&More in der Martin-Luther-Kirche. Es gab Klezmer-Musik und literarische Lesungen. Nach einem bewegenden, schönen und auch kurzweiligen Abend, bat das Ensemble um eine Spende für den Förderverein Ev. Gemeindehaus Reusrath. Genau 500 € wurden gespendet. Vielen Dank an Annika Wagner (Gitarre und Gesang), Ulrich von der Linde (Akkordeon und Gitarre), Lioba Siefen (Klarinette) und Hartmut Magon (Saxophon und Klarinette) und an Elisabeth Verhoeven, die die literarischen Texte ausgewählt und gelesen hat.

Für alle Veranstaltungen, die drinnen stattfinden, gilt die G2/G3 Regelung. Bitte bringen Sie immer Ihren Impfnachweis mit!! Das gilt auch für den Gottesdienstbesuch.

Martin-Luther-Kirche

Die Kirche ist jeden Tag zwischen 10 und 18 Uhr geöffnet. Am 28.11., um 11 Uhr, gestaltet die Reusrather Frauenhilfe den Gottesdienst. Thema: Gott-vertrauen in stürmischen Zeiten.

Danach Basar und Kunstweihnachtsmarkt im und am Gemeindehaus Stationen-Gottesdienst an Heilig Abend. Zwischen 15 und 18 Uhr feiern wir in diesem Jahr die Gottesdienste draußen: auf der Wiese neben dem Gemeindehaus und auf dem Parkplatz. An der Krippe auf der Wiese lesen wir die Weihnachtsgeschichte, auf dem Parkplatz singen wir Weihnachtslieder. In der Kirche erklingt Orgelmusik. Um 18 Uhr Christvesper in der Kirche mit Pfarrerin Angela Schiller-Meyer. Noch sind Präsenz-Gottesdienste ohne vorherige Anmeldungen möglich. Ob es so bleibt, hängt von den Inzidenzwerten des Kreises Mettmann ab. Die jeweils aktuelle Situation finden Sie auf unserer Homepage: kirche-langenfeld.de

Wenn Sie noch nicht an Präsenzgottesdiensten teilnehmen möchten, unter https://vimeo.com/evkirchelangenfeld oder www.kirche-langenfeld.de gibt es zahlreiche gottesdienstliche Angebote: Videogottesdienste, Musikalische Impulse und Andachten zum Lesen.

Tipp: unter Musikalische Impulse, Netzperlen, finden Sie: eine besondere Band aus Langenfeld. Hörens- und sehenswert!

Schöner lesen

Sie können besser und sicherer öffentlich lesen, wenn Sie am Workshop von Christl Sommerfeld, eine erfahrene Lektorin, Autorin und Vorleserin, teilnehmen. Noch 2x samstags von 10 bis 12 Uhr, am 27.11. und 18.12. in der Martin-Luther-Kirche. Kommen Sie einfach dazu!!

 

Freitag, 5. November 2021

Unfall an der ALbert-Einstein-Straße

 

Gegen 20:10 Uhr war eine 25-jährige Leverkusenerin mit ihrem Ford Ka von der Albert-Einstein-Straße auf die Kölner Straße abgebogen, ohne dabei auf eine vorfahrtberechtigte 21-jährige Monheimerin zu achten, die mit ihrem VW Polo über die Kölner Straße in Richtung Langenfelder Innenstadt unterwegs war.

Beide Autos wurden bei dem Unfall erheblich beschädigt und waren nicht mehr fahrbereit, sodass die Fahrzeuge abgeschleppt werden mussten. Die 21-Jährige wurde bei dem Unfall leicht an der Hand verletzt, benötigte jedoch keine ärztliche Behandlung. Die Leverkusenerin verblieb unverletzt.

Damenfahrrad angezündet

 In der Nacht zu Donnerstag (4. November 2021) haben bislang noch unbekannte Täter auf dem Schulhof einer Grundschule im Langenfelder Ortsteil Reusrath ein Damenfahrrad angezündet. Die Polizei ermittelt und bittet um Zeugenhinweise.

Das war geschehen:

Gegen 1 Uhr nachts hatten sich Anwohner bei der Polizei über eine Gruppe Jugendlicher beschwert, die auf dem Schulhof der Peter-Härtling-Grundschule laut Musik hörten und ein Lagerfeuer angezündet hätten. Als die Polizeibeamten wenig später an der Einsatzörtlichkeit eintrafen, konnten sie nur noch sehen, wie mindestens ein dunkel gekleideter junger Mann oder Jugendlicher in Richtung Brunnenstraße davonrannte. Er oder weitere Tatverdächtige konnten im Rahmen der Fahndung nicht mehr angetroffen werden.

Auf dem Schulhof selbst stellten die Beamten fest, dass es sich bei dem von Zeugen gemeldeten "Lagerfeuer" viel mehr um ein brennendes Damenfahrrad gehandelt hatte, welches etwa zwei Meter neben einer Gebäudemauer der Grundschule abgestellt war. Die Polizisten löschten den Brand mit einem Feuerlöscher, konnten aber nicht verhindern, dass das Rad vollständig zerstört wurde. Eine Abfrage der Rahmennummer des Fahrrads verlief negativ, sodass bislang nicht festgestellt werden konnte, wem das Fahrrad gehört. 

 

Donnerstag, 4. November 2021

Gartenhaus in Brand

Am 2. November 2021 kam es gegen 20 Uhr 20 zu einem Brandgeschehen in einer Gartenhütte auf der alten Schulstraße. Dort sollte - so die Meldung - eine Glasflasche explodiert sein.

Aufgrund der Meldung wurden umgehend die Kräfte der hauptamtliche Wache sowie der ehrenamtliche Löschzug Stadtmitte und die Löscheinheit Reusrath sowie der Führungsdienst und eine Einheit zur Führungsunterstützung alarmiert.

Vor Ort eingetroffen stellten die ersten Kräfte fest, dass ein ungefähr 4 mal 5 Meter großes Gartenhaus in Flammen geraten war. Zusätzlich gab es zwei betroffene Personen, bei denen eine mögliche Rauchgasvergiftung nicht ausgeschlossen werden konnte. Die betroffenen Personen wurden umgehend vom Rettungsdienst gesichtet und zur weiteren Abklärung in ein umliegendes Krankenhaus transportiert.

Um in der Nähe stehenden Bäume zu schützen, wurde umgehend eine Riegelstellung mit einem B Strahlrohr in Stellung gebracht. Insgesamt waren bei dem Einsatz 7 Trupps unter Pressluftatmern mit 5 C und 2 B Strahlrohre im Einsatz.

Da der Einsatz länger dauerte, wurde die Löscheinheit Richrath zur Sicherstellung des Grundschutzes auf die Wache alarmiert. Durch die Wachbesetzung kann die freiwillige Einheit ohne zeitlichen Verzug von der Hauptwache aus in den Einsatz gebracht werden.
Für den Zeitraum des Einsatzes war die Opladener Straße in beide Richtungen komplett gesperrt.