Mittwoch, 21. August 2019

Rheumaliga unterwegs

Die Deutsche Rheumaliga Arbeitsgemeinschaft Langenfeld - Monheim mit der VdK Ortsverband Monheim unternahmen gemeinsam eine Schiffstagestour mit der MS Jan von Werth. Um 11 Uhr hieß es " Leinen los " bei schönem Wetter in Richtung Düsseldorf. Nach der Begrüßung der Teamleitung Gisela Trapp, Cornelia Heinz und Heinrich Laufs, kamen sich die Mitglieder und Gäste der verschiedenen Gruppen näher zu lockeren Gesprächen. Nicht zu vergessen auch den Blick nach Außen in die Landschafft oder der vorbei fahrenden Schiffe zu betrachten. Für die musikalische Stimmung war auch gesorgt und das vom Besten.

Das Repertoire was Musiker Karl brachte, konnte keiner wiederstehen mit zu singen oder zu schunkeln. Um die Mittagszeit gab es ein Rustikales Imbissbufett, was auch sehr gut bei den Teilnehmern gut ankam. Am späten Nachmittag legte das Schiff wieder am Anleger Monheim an und man hatte wieder einen schönen Tag unter zufriedenen Menschen verbringen dürfen.  



Sommerfest im Gutshof


Kammerchor startet Workshop-Wochenende

Zum Workshop-Wochenende am 7. und 8. September des Kammerchor Langenfeld sind  interessierte Sängerinnen und Sänger herzlich willkommen und können sich noch anmelden oder einfach vorbeikommen. Es werden sowohl leicht erlernbare neue Lieder als auch Stücke aus dem Repertoire erlernt bzw. aufgefrischt, eine schöne Gelegenheit, die eigene Stimme und auch den Gesang im Chor auszuprobieren. Singen macht Spaß! Jeder mit Interesse ist eingeladen. 

 

Wir treffen uns im Gemeindehaus der ev. Kirche in Reusrath. Der Workshop beginnt am Samstag, 07.09. um 10.00 Uhr und endet um 15.00 Uhr. Für Verpflegung ist gesorgt.

 

Am Sonntag, dem 08.09. begleiten wir dann den Gottesdienst um 11.00 Uhr. Nach dessen Ende gegen 11.45 Uhr geben wir noch eine ca. 15-minütige Matinee. Hier kann sich jedermann einen Eindruck vom Chor und seinem Repertoire machen und natürlich gerne bei uns mitmachen.

Infos unter Telefon 0171/2027029, Christoph Willer, Chorleiter 

Martin-Luther-Kirche lädt zum Konfirmandenunterricht und Gospel-Gottesdienst


Martin-Luther-Kirche lädt zum Konfirmandenunterricht

Jugendliche aus  dem Gemeindebezirk Martin-Luther-Kirche, die nach den Sommerferien in die 7. Klasse gehen, 12 Jahre alt sind bzw. im Frühjahr 2021 konfirmiert werden möchten, sind eingeladen zum Kirchlichen Unterricht.

Im Kirchlichen Unterricht geht es um die wichtigsten Themen des evangelischen Glaubens, immer im Horizont heutiger Jugendlicher und meist mit einem Seitenblick auf andere Konfessionen und Religionen. Es gibt Praktika, Mitarbeit in Gottesdiensten, Übernachtungsaktionen im Gemeindehaus und eine Wochenendfreizeit. Im Unterricht wird diskutiert, aber auch gespielt, gemalt und gebastelt. Auch ungetaufte Jugendliche können teilnehmen und werden im Zusammenhang der Konfirmation getauft. Die Teilnahme ist kostenlos; geringe Beiträge sind bei Übernachtungen oder Fahrten zu zahlen.

Der Unterricht ist dienstags um 17.00 Uhr. Die Anmeldung ist am Sonntag, 01.09.2018 im Anschluss an den Gottesdienst, der um 11.00 Uhr in der Martin-Luther-Kirche, Trompeter Str.36, gefeiert wird.

Informationen bei Pfarrerin Annegret Duffe, Tel. 02173-149916, annegret.duffe@kirche-langenfeld.de  Der Gemeindebezirk Martin-Luther-Kirche umfasst die Stadtteile Reusrath, Mehlbruch und Gieslenberg sowie nördlich der A 542 die Wohngebiete bis zur Bahnhofstraße, Hitdorfer Straße und rechts der Hauptstraße bis zur Schul- und Hochstraße und zum Mautpfad.

 

Gospel-Gottesdienst

Gott loben mit stimmungsvollen Melodien, geistlichen Liedern mit modernem Rhythmus und großer Begeisterung für gemeinsames Singen - das gibt es, wenn der Gospelchor "S(w)inging Family" den Gottesdienst am Sonntag, 25.08.2019, 11.00 Uhr in der Erlöserkirche, Hardt 23, 40764 Langenfeld mitgestaltet. Die Predigt hält Pfarrer Christof Bleckmann.

Mittwoch, 14. August 2019

Verfolgungsjagd durch Reusrath

Bereits am Samstagnachmittag des 10.08.2019, gegen 15.20 Uhr, bemerkte eine Streifenwagenbesatzung der Langenfelder Polizei auf dem Winkelsweg in Langenfeld einen roten Motorroller (Mofa / 25 km/h) der Marke Yamaha, dessen Fahrer schneller unterwegs war, als es mit dem Kleinkraftrad bauartbedingt erlaubt war. Als die Beamten den Rollerfahrer anhalten und kontrollieren wollten, flüchtete dieser mit seinem Zweirad in Richtung Bahnstraße, wo ihm ein weiteres Entkommen über einen mit Pfosten gesperrten Fußweg gelang.
 
Aber nur einen Tag später, am Sonntagmorgen des 11.08.2019, gegen 09.15 Uhr, fiel der Polizei der gleiche Rollerfahrer erneut auf, als er mit dem roten Yamaha-Mofa auf der Opladener Straße in Langenfeld unterwegs war. Dieser bemerkte die Polizei ebenfalls sofort und stoppte seinen Roller nicht, obwohl er deutliche Stopp-Zeichen und Aufforderungen vom folgenden Streifenwagen erhielt. Wieder versuchte der Rollerfahrer mit hoher Geschwindigkeit zu flüchten. Dabei fuhr der Roller mindestens 80 km/h schnell. Über ein Tankstellengelände an der Einmündung Trompeter Straße, unter Missachtung einer roten Ampel an der Grünewaldstraße, weiter über Rheindorfer Straße, Kölner Straße, Talstraße und Nachtigallenpfad, versuchte der Zweiradfahrer erneut die Polizei abzuhängen. In einem Waldstück an der A542 endete die motorisierte Flucht dann aber in Höhe der dortigen Bahngleise. Der Rollerfahrer ließ sein Zweirad zurück und flüchtete weiter zu Fuß, konnte aber im Rahmen polizeilicher Fahndungsmaßnahmen schnell gestellt und widerstandslos festgenommen werden.

Der 27-jährige Langenfelder wurde zur Polizeiwache Langenfeld gebracht, sein Roller für technische Untersuchungen durch einen Sachverständigen sichergestellt. Im Zuge der weiteren polizeilichen Ermittlungen stellte sich schnell heraus, dass der 27-jährige Beschuldigte nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Strafverfahren für Samstag und Sonntag, welche auch das mehrmalige Nichtbeachten polizeilicher Anhaltezeichen, den Rotlichtverstoß und die technischen Veränderungen am Roller (mit all seinen Konsequenzen) beinhalten, wurden eingeleitet.

Dienstag, 6. August 2019

Garage zu vermieten

Garage in Reusrath zu vermieten - Nähe REWE Markt...

Miete:80 EUR


Frei ab 01.08.19


Infos unter 01722389072 oder 02171 42718

Mittwoch, 17. Juli 2019

Einbruch in Bäckerei

Bislang unbekannte Täter sind in der Nacht zu Sonntag (14. Juli 2019) in eine Bäckerei eines Verbrauchermarkts auf der Opladener Straße in Langenfeld eingebrochen. Zutritt verschafften sie sich, indem sie den Mitarbeitereingang zur Bäckerei aufhebelten.

Zur Tatzeit, um kurz nach 1 Uhr, hörte ein aufmerksamer Zeuge die Alarmanlage des Markts und beobachtete, wie drei männliche Täter aus dem Laden über ein Rolltor in Richtung Parkplatz flüchteten. Bevor der Wagen in Richtung Barbarastraße und dann Opladener Straße fuhr, stieg eine vierte männliche Person ein.

Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 100 Euro. Täterhinweise liegen nicht vor. Es liegen derzeit noch keine Hinweise vor, ob etwas entwendet wurde.

Dienstag, 16. Juli 2019

Jubiläumskonfirmanden trafen sich in der Martin-Luther-Kirche


Eine festliche Jubiläumskonfirmation fand jetzt in der Martin-Luther-Kirche in Reusrath statt. Die Jubilare waren vor 25, 50, 60, 65 oder 70 Jahren konfirmiert worden. Eine Teilnehmerin wurde vor sogar 80 Jahren, 1939, konfirmiert. Die 94jährige erinnerte sich, dass sie als Kind viel in der Landwirtschaft der Eltern mitarbeiten musste. Von den Mitkonfirmanden sind viele in den Kriegsdienst eingezogen worden und dabei umgekommen. 




Es gab bei den Jubilaren aber auch schöne Erinnerungen: die Gemeinschaft unter den Konfirmandinnen und Konfirmanden hat vielen gut gefallen. Für mehrere waren Gruppenfahrten prägend, die die Pfarrer mit ihnen machten, sogar nach Schweden, was damals eine Weltreise war. Mit Gitarre und Rucksack ging es auf Jugendfahrt. Und es gab auch Erinnerungen, wie der eigentlich ernste Pfarrer, der damals wie Lehrer und Apotheker hohen Respekt genoss, mit den jungen Leuten Tischtennis spielte. "Die Pfarrer waren richtig streng und haben uns viel auswendig lernen lassen." Eine Goldkonfirmandin, die vor 50 Jahren von Pfarrer Hufschmidt in Reusrath konfirmiert worden war, brachte eine Kladde mit, in der sie in Schönschrift Bibel- und Gesangbuchverse notiert hatte.




Ein Jubilar erzählte, dass es zu seiner Jugendzeit im Ruhrgebiet keine automatische Glocke in der Kirche gab. Seine Aufgabe war, die schweren Glocken von Hand zu läuten und er ließ sich dabei gern -verbotenerweise- am Glockenseil hochziehen.



Vor 25 Jahren, 1994, gab es modernen Konfirmandenunterricht. Der damalige Reusrather Pfarrer Werner Köhl sprach mit den Jugendlichen über viele interessante Themen, auch über den Glauben in anderen Religionen.




Zu allen Zeiten sind Kleidung und Geschenke bei der Konfirmation wichtig: Mädchen trugen Taftröcke und Oberteile aus Samt, wurden mit Maiglöckchen am Revers geschmückt. Sie bekamen Hortensien geschenkt oder Besteck und Glasschalen für die Aussteuer. Viele bekamen zur Konfirmation das erste eigene Fahrrad.



Die Jubiläumskonfirmation wurde von Vikar Dominik Pioch und Pfarrer Christof Bleckmann gestaltet. In seiner Predigt betonte Vikar Pioch, dass der Blick in die Vergangenheit die Hoffnung stärke, "dass Gott gut ist und ein gutes Ziel mit uns hat." Pfarrer Bleckmann segnete die Jubilare und erinnerte an die früheren Reusrather Pfarrer.







Das Foto (Gemeinde) zeigt die Jubelkonfirmandinnen und -konfirmanden mit Vikar Dominik Pioch (links) und Pfarrer Christof Bleckmann (rechts)

Montag, 15. Juli 2019

Schützensakko und Schützenhut zu verkaufen

Ich habe einen fast neuen Schützenhut Größe 58 und ein Schützensakko in ca. Größe XL zu verkaufen.
Die Sachen können selbstverständlich anprobiert werden.

Für beides zusammen hätte ich gerne 150,00 Euro (VB).

Bei Interesse und Rückfragen bin ich unter der Emailadresse steffikoesling@web.de zu erreichen."